miéle

esel-alev
am sonntag wurden wir überrascht von einen sehr langen und lauten schrei unsere esel-stuten. am stall hatten wir eine noch größere überraschung ... miele - unser honig-süsses-esel-fohlen !!!!!!!!!

willkommen miele auf der eselsbrücke - alles ist jetzt ganz anders
seitem du da bist. du bist schon freude für gross und klein !





heilige wut

heilger wut

ich bin heute von heiligen wut erfüllt.
diese gefühlsqualität wird leider in zu viele spirituellen kreisen verpönt. wenn es erscheint, kommt immer ein versuch es zu verschönern oder verkleinern ohne damit zu rechnen das wut eine göttliche welle ist, ein wichtigen bestandteil des universums.
bei sprituellen menschen landet es zu oft im schatten und lässt gesichtsfarbe verblassen und körperausdruck versteinern.
ich bin heute lebendig und rot wie die aufgehende sonne.
ich spucke feuer und meine seeschärfe hat bestimmt eine dioptrie gewonnen ....

was wäre einen frühlingputz oder einen umzug ohne einen hauch von heilge wut ? oder der garten umgraben ? manchmal mein arbeitstisch ist so voll mit kram, dass nur meine heilge wut das ganze aussortieren kann: „das weg, das weg, das weg ...“ .
einen sturm in der beziehungen kann wieder klare, frische luft bringen, das mut zum neuen. neue horizonten. heute erlaube mich diese göttliche welle und trenne die spreu vom weizen.
und was machst du ?

eine sehr empfehlenswerte lektüre mit thema schatten und spiritualität ist das buch von frances vaughan, shadows of the sacred: seeing through spiritual illusions. leider wurde diesen wunderbaren buch nicht auf deutsch übersetzt. es ist eine klare geselltschaftliche und intrapsychysche analyse - deutlich geschrieben und mit viele beispiele. lesenswert, auch auf englisch.


brunnen und esel

esel geschichte
heute habe ich diese geschichte von beatrice grimm bekommen:
„eines tages fiel einem bauern ein esel in den tiefen schacht eines alten verlassenen brunnens. das tier schrie herzerreißend während der bauer überlegte was er tun könne. schließlich entschied er das tier sei zu alt und der brunnen müsse sowieso zugeschüttet werden; die mühe, das tier aus dem schacht herauszuholen, wäre es nicht wert. deshalb rief er seine nachbarn zusammen um ihm zu helfen das loch zuzuschütten. alle nahmen eine schaufel und begannen den brunnen mit dreck zuzuschütten. als dem esel klar wurde, was ihm angetan wurde, schrie er noch viel flehentlicher. dann aber beruhigte er sich zum erstaunen aller. ein paar schaufelladungen später schaute der bauer in den schacht hinunter und sah zu seiner verblüffung was der esel tat: er schüttelte den dreck ab und trat ihn fest. mit jeder schauffelladung kam er ein stückchen höher und konnte schließlich über den rand springen und davonlaufen. jeder fehler, jedes missgeschick, jeder missgriff in unserem leben kann von großem nutzen sein, wenn wir es schaffen ihn als trittstufe zu benutzen. der trick ist den schutt schlechter erfahrungen unermüdlich abzuschütteln und schritt für schritt weiterzugehen. nicht aufgeben, niemals! so gelangen wir am ende aus dem schacht eines versiegten brunnens wie der esel.“